AZURIT Seniorenzentrum Abundus erhält großzügige Spende aus der „Theo Wormland-Stiftung“

Hausleiter Ulrich Becker-Wirkert freut sich über eine Spende in Höhe von 2500 Euro 
 
Große Freude im AZURIT Seniorenzentrum Abundus. Nach einem erfreulichen Schreiben des Ministerpräsidenten Horst Seehofer teilte Hausleiter Ulrich Becker-Wirkert seinem Mitarbeiterteam mit, dass die Einrichtung 2500 Euro als Spende für die Arbeit mit Menschen mit Demenz erhalten hat. Der Spendenbetrag stammt aus der „Theo Wormland-Stiftung“ und wird der Erweiterung des Demenzgartens zukommen. „Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die beiden Staatsministerinnen Emilia Müller und Melanie Huml, auf dessen Rücksprache diese Spende zurück zu führen ist“, so Ulrich Becker-Wirkert. 
  
Mit dem Spendengeld wird ein Bereich des Gartens zum Sinnesgarten für die Bewohnerinnen und Bewohner des AZURIT Seniorenzentrums Abundus erweitert. „Wir befinden uns bereits in der Planung und werden mit den Umbaumaßnahmen beginnen, sobald es die Witterung zulässt!“, so Brigitte Bauer, Mitarbeiterin der Einrichtung. Die ehrgeizige Angestellte nutzt das Projekt als Prüfungsleistung im Rahmen ihrer Weiterbildung als Gerontopsychiatrische Fachkraft. Unter anderem soll ein Sinnesweg mit Tastbereich entstehen, um die Sensorik der Menschen mit Demenz zu fördern, ein Hochbeet für Rollstuhlfahrer sowie ein Ruhebereich in Form einer Gartenoase gestaltet werden.
 
Der Projektgruppe, welche von Brigitte Bauer geleitet wird, gehören neben Ulrich Becker-Wirkert, Ingrid Rettenberger als organisatorische Leiterin der Therapie, Susann Wunderlich als deren fachliche Leiterin ebenfalls die stellvertretende Wohnbereichsleiterin Michaela Hartl an. Leiterin der Hausverwaltung Elisabeth Kaiser, Nicole Endl vom Belegungsmanagement sowie Andreas Kositza, Leiter der Seniorenwerkstatt, werden die Gruppe ergänzen. Die Leitung des Heimbeirats, bestehend aus Anna Pauer und Josef Hofbauer, vervollständigen das engagierte Projektteam. „Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende der Theo Wormland-Stiftung und können den Beginn der Umbaumaßnahmen kaum erwarten“, so Ulrich Becker-Wirkert.