AZURIT Pflegezentrum Bad Bocklet startet Workshop-Reihe „Ernährung, Vitalität und Achtsamkeit“

Kooperation mit der DAK Gesundheit und dem Frankfurter Verein Mehr Zeit für Kinder e.V.

Unter dem Motto „Ernährung, Vitalität und Achtsamkeit“ (E.V.A.) startete im AZURIT Pflegezentrum Bad Bocklet, gemeinsam mit der DAK Gesundheit und dem Frankfurter Verein Mehr Zeit für Kinder e.V. ein neues Präventionsprojekt. Ziel des Projektes ist es, mit Sinnesübungen die Freude der Seniorinnen und Senioren am Essen zu steigern, mit kleinen Achtsamkeits-und Bewegungsübungen die Selbstständigkeit zu erhalten und den Alltag positiv zu gestalten.

Hierfür begleitet ein Team aus Ernährungs- und Gesundheitswissenschaftlerinnen das AZURIT Pflegezentrum über ein halbes Jahr, schult das Pflegepersonal und das Team der sozialen Betreuung und führt Praxiseinheiten mit den Bewohnerinnen und Bewohnern durch. Mit der ersten Teamschulung und einer Informationsveranstaltung für alle interessierte Bewohnerinnen und Bewohner fand am Dienstag, den 31. Juli 2018 die Auftaktveranstaltung zur Workshop-Reihe im AZURIT Pflegezentrum Bad Bocklet statt.

An weiteren vier Praxistagen führt das Team des Mehr Zeit für Kinder e.V. Einheiten mit den Inhalten „Süß oder sauer – Geschmack und Appetit“, „Wasser – Durstlöscher und Lebenselixier“, „Appetit auf mehr – mit Kräutern Erinnerungen wecken“ sowie „das Auge isst mit – Sehen und Wahrnehmen“ durch.

Am Vormittag dürfen die Seniorinnen und Senioren des Demenzwohnbereichs in den Genuss des etwa zweistündigen Programms kommen, ehe es am Nachmittag allen interessierten Bewohnerinnen und Bewohnern angeboten wird. Nach Beendigung der Praxistage erfolgt ein Abschlussgespräch mit dem Team des AZURIT Bad Bocklet. „Das Besondere am Projekt E.V.A. ist, dass die Schulung des Teams durch die praxisnahe Durchführung gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren erfolgt. Somit bekommt das Team direkt Impulse für die spätere Umsetzung im Alltag“, erklärt Katrin Bunk, stellvertretende Geschäftsführerin von Mehr Zeit für Kinder e.V.

Wichtig ist den Initiatorinnen und Initiatoren, dass Pflege- sowie Betreuungspersonal selbst dazu befähigt werden, ganze Einheiten oder kleine Sinnes- und Bewegungsübungen durchzuführen. Neben dem neu gewonnenen Wissen aus der Teamschulung erhält die Einrichtung zusätzlich in regelmäßigen Abständen Informationsmaterialien sowie Anleitungen zu allen Praxisübungen. Diese können dann eigenständig über das Ende des Projektes hinaus durchgeführt werden und in den Alltag integriert werden. Drei Monate nach Abschluss der Praxisphase wird ein erneuter Austausch zwischen dem Team von Mehr Zeit für Kinder e.V. sowie dem Team des AZURIT Pflegezentrums Bad Bocklet stattfinden. Hierbei soll die eigenständige Umsetzung der Praxisübungen und ggf. weiterer Unterstützungsbedarf reflektiert werden.